Intuition entsteht in der Stille

©max-kegfire - iStockphoto #1176660377

Intuition entsteht in der Stille

Hast Du schon mal eine Entscheidung getroffen, weil Du im Gefühl hattest, dass es richtig ist, auch wenn Dein Verstand es nicht erklären konnte? Genau dabei hast Du vermutlich auf Deine Intuition, Deine Eingebung oder auch Dein Bauchgefühl gehört.
Intuition wird spürbar, wenn Du Deine Aufmerksamkeit nach innen lenkst.

Doch was genau ist Intuition?

Es ist ein Gefühl, dass Dein Herz schon weiß, was Dein Verstand noch nicht versteht.

In unserer westlichen Welt sind wir sehr durch unseren Verstand geprägt. Wir strukturieren und analysieren und wollen logische Erklärungen. Unsere Gesellschaft erhebt Zahlen, Daten, Fakten und sucht Beweise. Diese Vorgehensweise wird der linken Gehirnhälfte zugeordnet, unserem verstandesorientierten Denken.

Die rechte Gehirnhälfte ist u. a. eher verantwortlich für unsere Kreativität, Neugier, Spontanität oder auch das ganzheitliche Erfassen von Situationen und Zusammenhängen. Sie ist der Sitz unserer Gefühle und Emotionen. Der Ort, wo Intuition entwickelt wird.

Mach den 2-Sekunden-Test, um herauszufinden, welche Gehirnhälfte bei Dir dominiert.

Betrachte die Tänzerin!

  • Dreht Sie sich im Uhrzeigersinn, gibst Deiner rechten Gehirnhälfte den Vorzug und Du bist damit eher kreativ, intuitiv und emotional. In ihrem Kopf überwiegen die Bilder.
  • Dreht sie sich gegen den Uhrzeigersinn, dominiert Deine linke Gehirnhälfte, was Dich eher zum strukturierten, logisch-analytischen Denker macht. In Deinem Kopf überwiegen Zahlen und Buchstaben.
  • Schaffst Du es, dass sie die Richtung wechselt?
    Tipp: Fokussiere Ihren Schatten – plötzlich dreht sie sich in die andere Richtung…

Du erhältst Zugang zu Deiner Intuition, indem Du innerlich still wirst. Damit ist gemeint, dass Du Deine Aufmerksamkeit nach innen lenkst. Durch Ausblenden der äußeren Reize, weg von Deinem Denken hin zu Deinem Fühlen. Gedankenlärm ausschalten, warum, wieso, weshalb etwas so ist – es einfach zu fühlen, wie es ist.

Ich möchte Dir eine Geschichte aus meinem Leben erzählen, in der ich das erste Mal meine Intuition wirklich bewusst spürte.

Mit 19 Jahren ging es mir gesundheitlich nicht gut. Ich hatte einen Virus, der die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen oder sogar zu Gebärmutterhalskrebs führen konnte. Für einen Moment war nicht klar, ob ich einmal Kinder haben könnte.

Ich realisierte, wie wenig ich mich bis dato selbst und meinen Körper geachtet und wie destruktiv ich gedacht hatte und teilweise auch handelte. Ich fühlte mich wertlos und verachtete meinen Körper. In mir tobte ein Kampf, aus dem, was mein Verstand mir einredete und dem, wie ich im Herzen fühlte.

Es gab einen kurzen Krankenhausaufenthalt, der Klarheit schaffen sollte, wie ernst die Lage war.

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als ich auf das Ergebnis wartete.

In mir wurde es ganz still. Ich hörte auf zu fragen, warum gerade mir das passierte, sondern habe gefühlt, wie es dazu kommen konnte, dass ich hier saß.

Dieser Moment veränderte mein Leben!

Ich sah mein Leben vor mir und spürte intuitiv, dass es an der Zeit war, eine bewusste Wahl zu treffen, um ein gesundes zukünftiges Leben zu führen. Zu beginnen, mich selbst zu achten. Es war ein so intensives Bauchgefühl, dass mich wissen ließ, dass alles damit beginnt, wie ich über mich denke und fühle. Ich spürte ein tiefes Vertrauen, gesund zu sein, auch wenn die Umstände scheinbar das Gegenteil behaupteten.

Das Ergebnis kam und mein Bauchgefühl hatte Recht: Es war alles gut.

Das war ein großer Wendepunkt in meiner Persönlichkeit.

Wäre es zum damaligen Zeitpunkt anders gelaufen, wer weiß, ob ich heute Mutter von 4 Kindern geworden wäre?

Meine Intuition hat mir geholfen, dass ich begonnen habe, meiner eigenen Kraft zu vertrauen.

Praxisübung

Lerne Deine Intuition kennen!

Wenn Du das nächste Mal vor einer Entscheidung stehst, bei der Du nicht genau weißt, wie Du Dich entscheiden sollst, spüre in Dich hinein! Gleichzeitig hilft dir diese Übung zu Achtsamkeit und Entspannung.

Schließe Deine Augen!
Atme 3x tief in den Bauch ein und aus!
Stell Dir die Frage die es zu klären gilt!

Es gibt verschiedene Arten mit sich selbst zu kommunizieren.

1. Bist Du jemand, der sehr in Bildern denkt? Dann erhältst Du vielleicht einen Impuls und Du nimmst ein bestimmtes Bild wahr, siehst Du Dich z.B. in der gewünschten Situation?

2. Bist Du eher ein auditiver Mensch? Dann nimmst Du vielleicht bestimmte Worte wahr und hörst vielleicht eine leise Stimme, die mit Dir spricht.

3. Bist Du vielleicht eher ein haptischer Mensch? Dann nimmst Du Deine körperlichen Reaktionen auf einen bestimmten Gedanken oder Gefühle wahr, z. B. wie Deine Hände feucht werden oder Dein Herz hüpft vor Freude oder Du eine Gänsehaut bekommst.

Sei achtsam mit Dir selbst und hab keine Erwartungen, wie Deine Intuition mit Dir kommuniziert! Spüre einfach in Dich hinein, wie es sich anfühlt und was sich zeigt, wenn Du Dir die Frage stellst: „Wie soll ich entscheiden?“

Schreib mir gerne, wie Du diese Übung erlebt hast.

Meine Empfehlung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.