Dein Becken- Dein Kraftzentrum

©Akirumaru-iStock#1320200870

Dein Becken- Dein Kraftzentrum

Jede Mutter kennt den Beckenboden, doch ist es nur wenigen bewusst was dieser Muskel und mit ihm der gesamte Beckenbereich, wirklich für ein Kraftzentrum sind.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes der tragende Bereich in Deinem Körper.

In diesem Artikel stelle ich Dir den Beckenboden und mit ihm den Beckenbereich, auf eine Weise vor, wie Du es vielleicht noch nie betrachtet hast.

Denkst Du an die natürliche Geburt Deines Kindes zurück, so wirst Du mir zustimmen, der Moment kurz bevor Dein Kind ausgetreten ist, der Moment war, an dem Du dachtest, es zerreißt Dich. In diesem Moment hat Dein Beckenboden sozusagen den Weg frei gegeben, damit Dein Kind zur Welt kommen kann.

Der Beckenboden arbeitet auf zwei verschiedene Weisen.

Unter normalen Umständen ist es die Aufgabe des Beckenbodens die Körperöffnungen zu öffnen und zu schließen, um Deine Kontinenz, auch übrigens die der Männer, zu wahren. Unter der Geburt hat der Beckenboden jedoch die Aufgabe sich zu weiten, um Deinem Kind den Durchlass zu gewähren.

Im Normalzustand ist er maßgeblich daran beteiligt, durch eine gewisse Grundspannung und Festigkeit, die aufrechte Haltung zu unterstützen, die Hebe- und Tragefunktion der Organe zu gewährleisten und dem Blasen -und Darminhalt Durchlass und Verankerung zu bieten.
Unter der Geburt ist genau das Gegenteil die Aufgabe.
Er muss sich weiten und geschmeidig werden.

Im Becken entsteht Leben

Betrachten wir nun den gesamten Beckenbereich genau, so entsteht hier das Leben.
Auch bei der Sexualität spielt der Beckenboden eine große Rolle. Durch eine gute Beckenbodenmuskulatur ist eine erfüllende Sexualität möglich, da der Beckenboden unter dem Geschlechtsverkehr stark durchblutet wird und beim Orgasmus pulsiert. Andererseits lässt die Libido durch eine geschwächte Muskulatur nach. Dies kann sich zudem auch z.B. negativ auf Deinen emotionalen Zustand auswirken.

Lebst Du eine erfüllte Sexualität?

Dein Beckenbereich wirkt sich auf Deine Emotionen aus

Das Becken ist ein Bereich, welcher sehr stark mit Emotionen verbunden ist. Je nachdem können z.B. Scham und Schuldgefühle damit zusammenhängen. Es verbindet Dich aber ebenso mit Lebensfreude und Lebenslust.

Wie fühlt es sich bei Dir an?

Dein Beckenbereich wirkt auf 4 verschiedenen Ebenen

Auf der mentalen Ebene zeigt sich, wie Du über Deine Weiblichkeit denkst und wie Du zu Dir stehst. Das Becken ist das Zentrum Deiner Weiblichkeit.

Auf der emotionalen Ebene spürst Du eine tiefe Verbundenheit zu Dir selbst, solange dieser Bereich intakt ist. Liegt eine Schwäche vor, wirkt sich das automatisch auch blockierend und negativ auf Deinen emotionalen Zustand aus.

Auf der körperlichen Ebene ist das Becken in seiner knöchernen Struktur Dein tragendes Element für Deine aufrechte Haltung. Muskulär bietet der Beckenboden Deinem Becken die Beweglichkeit und den Halt.

Auf der energetischen Ebene ist der Beckenbereich Sitz für zwei von sieben Energiezentren im Körper und strahlt Energie aus.

Wusstest Du, dass genau das was Du ausstrahlst zu Dir zurückkommt?

Dein Beckenbereich versorgt Dich mit Energie

Lass mich Dir kurz erklären, was mit energetischer Ebene gemeint ist.

Sollte Dein Verstand Dir gerade vermitteln, das ist doch alles esoterischer Quatsch, dann lese die nächsten Zeilen mit Deinem Herzen. Es weiß bereits, was damit gemeint ist, ob Du daran glaubst oder nicht. Ob Du es verstehst oder nicht, ändert nichts daran, dass diese Energien in Dir wirken.

Bist Du Dir jedoch dieser Wirkung bewusst, kannst Du Dein gesamtes Leben damit positiv beeinflussen. Es lohnt sich so sehr!

Aus der Psychosomatik wissen wir, dass die Psyche auf den Körper wirkt oder anders herum der Körper auf die Psyche.
„Psyche“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet Seele, „Soma“ bedeutet der Körper.

Unter anderem aus der Yoga- Lehre kam das Wissen in die westliche Welt, dass wir Menschen nicht nur aus einem physischen Körper bestehen. Wir besitzen auch einen sogenannten Energiekörper, denn in unserem Körper gibt es u.a. sieben Energiezentren, auch Chakren genannt, von der Wurzel im Becken, bis zum Scheitel.
Die energetische Ebene ist das Zusammenspiel Deiner Energiezentren und wird auch als Aura bezeichnet.

Durch das freie Fließen der Energie in Deinem Körper unterstützt Du z.B. auch Deine Intuition , welche in Deinem Stirnchakra angesiedelt ist.

Fühlst Du eine Einheit zwischen Deinem Körper und Deinem Geist?

Das Becken ist das Fundament Deines Körperhauses

Die Energie Deiner Energiezentren kannst Du Dir vorstellen, wie Strom der durch Dein Haus fließt und die Räume mit Licht versorgt. Starke Ausstrahlung bedeutet helles Licht, wenig Ausstrahlung gedämmtes Licht.
Der Strom ist nicht sichtbar, jedoch versorgt er Dein Haus mit Energie in allen Bereichen.
Ebenso versorgen Deine Energiezentren im Körper Dein Körperhaus mit Energie, durch ihre Ausstrahlung und übertragen diese in alle Lebensbereiche.
Im Bereich des Beckens liegen zwei der sieben Energiezentren.
Dein Wurzelchakra und Dein Sakralchakra.

Du bist die Schöpferin für Dein Leben.
Alles was in Dir ist kommt nach außen, positiv wie negativ.

Wie wäre es, wenn Du lernst, Dich bewusst mit Dir zu verbinden, um das Beste aus Dir herauszuholen?

Mein Beckenbodentraining unterstützt Dich genau darin.
Ich habe ein ganzheitliches Konzept erarbeitet und es ist das Ergebnis meiner langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit hunderten Frauen. Meine Selbsterfahrung durch die Geburt meiner 4 Kinder spielt dabei natürlich auch eine große Rolle, da ich lebe, was ich unterrichte.

Bist Du Dir bewusst, welche Kraft in Dir steckt?

Fazit

Es lohnt sich, dass Du Dich ganz bewusst mit Deinem Beckenbereich und vor allem Deinem Beckenboden auseinandersetzst, damit Du Deine eigenen Zusammenhänge erkennst und sie positiv beeinflussen lernst.

Meine Empfehlung

10- Wochen Beckenbodentraining

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.