Jede Mama kann ausgeglichen sein-Teil 1

Jede Mama kann ausgeglichen sein-Teil 1

Ausgeglichen zu sein im Mama- Alltag ist kein Zufall. Es ist auch kein Privileg. Es ist einzig und allein die Tatsache, dass sich manche Mütter damit beschäftigen was sie ausgleicht, wenn sie unausgeglichen sind und manche beschäftigen sich nicht damit.

In diesem Artikel möchte ich Dir einen Impuls geben Dich damit auseinanderzusetzen, was Dir helfen kann ausgeglichener zu werden in Deinem Mama-Alltag.
Du erfährst, welche Rolle Dein Körper und vorallem Dein Beckenboden dabei spielt.

Dein Beckenboden ist wohl der Bereich Deines Körpers,der ins Ungleichgewicht geraten ist, da er das meiste Gewicht zu tragen hatte während der Schwangerschaft und unter der Geburt Beeindruckendes geleistet hat.

Wusstest Du, dass der Beckenboden der Spiegel ist Deines Selbstwertgefühls?

Mir ist das zum ersten Mal bewusst geworden nach der Geburt unseres 1. Sohnes.

Mein Selbstwertgefühl war, bevor ich Kinder hatte, sehr gering. Ich achtete nicht besonders gut auf mich.
Vorallem mit der Geburt veränderte sich etwas in mir. Ich war fasziniert von meinem Körper, was er alles geleistet hatte und meine Faszination für den Beckenboden entfachte sich, denn ich spürte, dass der intimste Bereich meines Körpers eine ganz neue Bedeutung erfahren hatte. Durch diesen Bereich wurde Leben geboren und der Beckenboden ist sozusagen auf der körperlichen Ebene das Tor in diese Welt.
In meinem Fall habe ich 4 Kinder spontan geboren, was dem Beckenboden natürlich einiges abverlangt hat. Dies lies mich spüren, dass dieser Bereich des Körpers ein unglaubliches Kraftzentrum ist und hier die Lebensenergie, im wahrsten Sinne des Wortes, geboren wird.

Die Art, wie wir diesen Bereich achten spiegelt den Wert wieder, den wir uns selbst geben.
Also was wir uns selbst wert sind, somit unser Selbst-Wert-Gefühl.

Wollen wir etwas im Außen verändern, so dürfen wir zuerst in uns gehen.

Was hat der Beckenboden mit Deiner Ausgeglichenheit zu tun?

Stimmst Du mir zu? Wenn wir unausgeglichen sind fehlt es uns an Energie und Kraft, richtig?

Unser Kopf ist irgendwie blockiert, wir können kaum klare Gedanken fassen und irgendwie wissen wir dann manchmal selbst nicht so recht was eigentlich los ist. Wir hetzen den Aufgaben des Tages hinterher und vergessen uns selbst dabei. Bis zu dem Punkt, wo wir erschöpft sind und der Akku leer ist.
Kennst Du das?

Unser Körper lässt uns spüren, dass etwas fehlt- nämlich Energie. Wir fühlen uns unausgeglichen und die täglichen Aufgaben fühlen sich schwer an.

Die Wirkungsweise des Beckenbodens fördert Deine Ausgeglichenheit darin eine Balance zwischen Kopf und Körper herzustellen. Der Beckenboden ist eng mit Deiner Atmung verbunden und gekoppelt. Aktivieren wir unseren Beckenboden lenken wir die Atmung und Energie vom Kopf in den Körper.
Dies schafft ein inneres Gleichgewicht und hilft Dir ausgeglichener Mama zu sein.

Die Verbindung zu Deinem Beckenboden ermöglicht es Dir wieder Kraft zu schöpfen

Wusstest Du, dass der Beckenboden die Basis ist Deines Energiesystems?

Spätestens mit der Yoga- Bewegung ist das Wissen mittlerweile auch bei uns angekommen, dass der Körper ein Energiesystem besitzt. Die Energiezentren, auch Chakren genannt, sind quasi die „Organe“ Deines Energiesystems. Jedes der 7 Energiezentren hat einen körperlichen Bezug und stellt uns Energie zur Verfügung.
Im Beckenboden liegt das Wurzelchakra, die Basis für Dein Energiesystem. Es steht für Deine Lebensenergie, Dein Urvertrauen und auch für Deine Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.
Ist dieser Bereich intakt und versorgt Dich mit Energie, so fühlst Du Dich im Alltag gestärkt.
Was glaubst Du, wie wirkt es sich auf Deine Ausgeglichenheit aus, wenn Du mehr vertrauen würdest und Dich sicher fühlst?
Glaubst Du, Du würdest mehr für Deine Bedürfnisse einstehen?

Welchen Wert und welche Aufmerksamkeit schenkst Du Deinem Beckenboden?

Wie wichtig ist Dir Dein Beckenboden und zeigt sich das in Deinem Handeln?
Auf einer Skala von 1-10. 1 bedeutet nicht wichtig und 10 bedeutet sehr wichtig.
Sei hier ganz ehrlich zu Dir selbst.
Bestimmt weißt Du es eigentlich, dass Du den Beckenboden achten solltest, nicht nur nach der Geburt, sondern auch präventiv im Hinblick auf die Wechseljahre, die uns alle betreffen.
Die Frage ist: Wie verhältst Du Dich?

Sollte Deine persönliche Zahl im mittleren oder unteren Bereich liegen sind Dir möglicherweise andere Dinge wichtiger oder es ist Dir einfach noch nicht bewusst, dass Du nur durch eine aktive Handlung auch wirklich etwas für Dich tust. Es nur zu wissen, was Du tun „solltest“ reicht leider nicht aus.
Verstehe mich bitte richtig, ich werte das nicht. Es soll einfach eine Richtlinie für Dich sein, die Dir hilft zu verstehen, wieviel Aufmerksamkeit Du dem Bereich schenkst, wo Deine Lebensenergie herkommt.

Ich weiß natürlich, aus eigener Erfahrung, wie leicht wir den Beckenboden im Alltag vergessen können. Genau deshalb biete ich mein Beckenbodentraining an, denn schon durch kleine Übungen und Tipps für den Alltag, kann sich enorm viel verändern.

Fazit

Willst Du ausgeglichener werden und bleiben und mehr Energie im Alltag zur Verfügung haben, so ist der Beckenboden der Bereich, der Dir hilft in Dir Kraft und Energie zu tanken.

Was wäre möglich, wenn Du mehr Energie im Alltag zur Verfügung hättest?

Meine Empfehlung

Beckenbodentraining Onlineprogramm – Die Kraft aus Deiner Mitte

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.